Umwelt, Soziales und Governance (ESG)

Verantwortung, Engagement in der Gemeinschaft und Zurückgeben
Ziel des Unternehmens war nicht lediglich das Wachstum der Gesellschaft, sondern es stand ebenso im Vordergrund das Leben anderer Menschen zu verbessern. Zum einen soll den Menschen zum Wachstum Ihrer Ersparnisse und Ihres Vermögens verholfen werden und zum anderen sollen Erträge, die das Unternehmen erwirtschaftet, zu einem Teil karitativen Zwecken zugutekommen.
Sofern es uns möglich ist und es unsere Mittel erlauben, versuchen wir gemeinnützige Vereine und Wohltätigkeitsorganisationen im ganzen Land zu unterstützen. Deshalb fördern wir Initiativen und Vereine, die sozial oder im Bildungsbereich Menschen fördern. Projekte richten sich an die Hilfe für Kinder, Erwachsene, Tiere und vieles mehr. Auf diese Weise wollen einen Beitrag zu einer besseren Gesellschaft leisten.
Folgende Aktivitäten und Institutionen zeigen Bereiche auf, in welchen wir uns engagieren.

Verantwortung und Engagement

Umwelt, Soziales und Governance (ESG)
Fundstrategy hat die treuhänderische Verantwortung, alle Risiken und Chancen zu berücksichtigen, welche das Potenzial haben, die Anlageergebnisse zu beeinflussen. ESG-Faktoren nehmen eine wesentliche Rolle bei der Bestimmung des Anlagerisikos und der Anlagerendite ein. Aus diesem Grund streben wir außergewöhnliche Anlageklassen und Unternehmen an, die potenzielle ESG-Auswirkungen berücksichtigen, erkennen und sorgfältig steuern, um die Wertschöpfung für Anteilseigner langfristig und nachhaltig zu steigern. Wir bemühen uns, alle wesentlichen finanziellen und nicht finanziellen Faktoren zu bewerten, die sich sowohl auf geschäftliche und wirtschaftliche Entwicklungen als auch auf die langfristigen Anlageergebnisse auswirken können. Unser Ansatz zur ESG-Integration basiert auf folgenden Grundsätzen:

Engagement

Wir betrachten Engagement als ein wertvolles Instrument, um Anlageklassen und Unternehmen langfristig, nachhaltig besser zu verstehen und gleichzeitig ESG-Risiken und Chancen besser einzubinden. Im Rahmen unserer umfassenden Planungen, Analysen und Kapitalmarktforschungen, der Risikobewertung und der Due Diligence sind wir an den Perspektiven und Best Practices der Anlageklassen und Unternehmen im Hinblick auf Nachhaltigkeit, Unternehmensführung und Umweltpraktiken interessiert, die unseren langfristigen Ansatz ergänzen.

Transparenz

Eine kontinuierliche Verbesserung und Transparenz sind notwendig, damit unsere Organisation weiterhin starke Ergebnisse liefert.
Wir glauben, dass eine langfristige Beziehung auf vollständiger Transparenz beruhen muss. Wir sind unseren Anlegern gegenüber sehr offen dafür, was wir tun, warum wir es tun und was das Ergebnis ist. Durch unsere Kommunikation mit unseren Kunden und Partnern sind wir ständig über das ganze Jahr via Präsentationen, Mails und persönliche Meetings für diese da und bieten vollständige Transparenz über unsere Leistungen und Resultate.

Langfristiges Denken

Wir glauben, dass langfristiges Denken entscheidend für unseren Erfolg ist und auch ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal für unsere Herangehensweise an Investitionen darstellt. Wenn Sie in großartige Vermögensklassen oder andere Anlagemöglichkeiten investieren, wird das beste Ergebnis durch einen langen Anlagehorizont erzielt. Wir haben Anleger und eine Organisation, die diese Ansicht teilen. Die gemeinsame Perspektive aller Stakeholder auf das langfristige Denken hat uns geholfen, nachhaltige Resultate zu erzielen.

Unternehmerische Initiativen

Umweltinitiativen wie die Förderung der Produktion umweltfreundlicherer Produkte, die Verbesserung der Nachhaltigkeit von Lieferketten und die Förderung der effizienteren Nutzung natürlicher und erneuerbarer Ressourcen durch die Umsetzung innovativer Lösungen stehen im Mittelpunkt unseres Unternehmens.

  1. Wir unterstützen und fördern Organisationen und Vereine
    Wir engagieren und für eine Vielzahl von Projekten und sind seit der Gründung die Startbedingungen von Kindern und Jugendlichen zu verbessern. Wir unterstützen so Kinder und Familien unabhängig von deren Herkunft und für eine gesellschaftliche Teilhabe und eine stabile Gemeinschaft.
  2. Fairer Handel
    Wir achten bei der Auswahl von Büromateriealien und –Produkten auf einen Fair-Trade Bezug. Initiativen zum Klimawandel, Energie- und Wassereffizienz und Verpackungsverbesserungen stehen im Mittelpunkt.
  3. Transport und Fortbewegung
    Es gibt keine starren Arbeitszeiten und flexibles, mobiles Arbeiten wird ermöglicht. Die Senkung der CO2-Umweltbelastung wird durch Onlinekonferenzen und reduzierte Reiseaktivitäten noch weiter minimiert. Öffentlichen Verkehrsmitteln werden nach Möglichkeit bevorzugt genutzt und unternehmensintern gefördert.
  4. Erneuerbare Energien
    Unsere Energiequellen stammen zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien.
  5. Datenverarbeitung und Druckprodukte
    Damit wir unseren CO2-Fußabdruck noch weiter verringern, versenden wir keine Hochglanzprospekte oder andere Werbung. Papierlose Datenverarbeitung steht dabei im Mittelpunkt.
  6. Arbeitsumfeld und Mitarbeiter
    Die neuen Kommunikationsformen ermöglichen es ressourcensparend zu arbeiten und einen nachhaltig Beitrag zur Umwelt zu leisten. Mobiles Arbeiten nutzen wir um Flexibilität zu gewährleisten und Mitarbeiter zu gewinnen, zu entwickeln und zu halten.

EU-Initiativen

Nachhaltigkeit ist eingebettet in die Art und Weise, wie wir im Namen unserer Kunden investieren und mit der Gesellschaft interagieren. Wir haben schon immer Umwelt-, Sozial- und Governance-Faktoren (ESG) als Teil unseres Anlageprozesses berücksichtigt, da wir glauben, dass dies die Anlagerenditen verbessert und unsere Kunden dabei unterstützt, als verantwortungsbewusste Eigentümer zu handeln.

Seit dem EU-Aktionsplan und der EU-Offenlegungsverordnung sind Marktteilnehmer verpflichtet Nachhaltigkeitskriterien bei nachhaltigen
Investitionen bzw. Geldanlageentscheidungen einzubeziehen. Die europäischen Initiativen sollen dazu beitragen, dass Europa ein klimaneutraler Kontinent wird, auf welchen Ressourcen klimaschonend genutzt werden. Demnach plant die Europäische Kommission keine keine Netto-Treibhausgasemissionen bis 2050 mehr freizusetzen.

Die EU-Offenlegungsverordnung und der EU-Aktionsplan verfolgen dabei die folgenden Ziele:

  1. Im Anlageentscheidungsprozess sollen Nachhaltigkeitschancen, als auch -risiken einbezogen werden
  2. Die Lenkung von Kapitalströmen und Investitionen in nachhaltige Geldanlagen
  3. Transparenz und Förderung im Hinblick auf ökologische oder soziale Merkmale oder eine Kombination aus diesen beiden Faktoren